Wie funktioniert die Einbindung in Joomla?

Wenn Sie das Content Management System Joomla in der Version 1.5 zur Pflege Ihres Internetauftrittes verwenden, ist die Einbindung von dynOZ besonders einfach.

dynOZ bietet für Joomla ein eigenes Modul an. Um dies zu integrieren, müssen Sie in dynOZ zunächst die serverseitiger Integration auf der Seite Einstellungen auswählen. Anschließend können Sie hier das dynOZ-Joomla-Modul herunterladen. Die Installation ist - wie bei Joomla üblich - über die Install-Funktion im Menu Extensions schnell durchzuführen.

Im Joomla Backend kann im Bereich Module das dynOZ Modul aktiviert und bei Bedarf eine zusätzliche Instanz angelegt werden. Jede Instanz des dynOZ Moduls kann an einer unterschiedlichen Stellen auf Ihrer Internetseite platziert und separat konfiguriert werden. Bei der Konfiguration der Instanzen muss zunächst der Webkey Ihrer Einrichtung eingetragen werden. Diesen finden Sie in dynOZ - wenn serverseitige Integration ausgewählt wurde - im Daten-Bereich in der Vorschau unterhalb der Öffnungszeiten. Zusätzlich kann ausgewählt werden, ob nur die Zeiten des aktuellen Tages sowie Meldungen (Eintrag 'daily hours') oder die vollständigen Zeiten (Eintrag 'weekly hours') angezeigt werden. Der Eintrag Cache gibt an, wie häufig von Joomla neue Daten von dynOZ gelesen werden.

Bitte beachten Sie: Da im Joomla-dynOZ-Modul die von dynOZ gelesenen Zeiten über den Cache zwischengespeichert werden um Ladezeiten und Traffic zu reduzieren, sind Änderungen bei Öffnungszeiten erst verzögert sichtbar. Die maximale Verzögerung entspricht dem im Feld "Cache Hours" eingestellten Zeitbereich.

Ein Beispiel für die Einbindung von dynOZ in eine Joomla-Webseite finden Sie hier.